Dienstag, 27. Januar 2015

But no one else can see...

...  the preservation of the martyr in me

Kennt ihr das? Ihr wünscht euch ihr hättet eine bestimmte Person niemals kennen gelernt weil sie in eurem Leben mehr kaputt gemacht als gutes gebracht hat? So geht es mir im Moment (ja, habe immer noch Liebeskummer -.-), aber man lernt aus Fehlern und da man die Zeit leider nicht zurück drehen kann, muss man versuchen damit zu leben bzw. zu vergessen (was ja automatisch kommt) und sich auf die positiven Dinge im Leben zu konzentrieren.

Eines dieser positiven Dinge ist dass ich Donnerstag endlich mein neues Tattoo bekomme. Darüber werde ich aber wohl noch berichten wenn die erste Sitzung vorbei ist.  Jetzt erst mal ein paar neue Selbstportraits. Mir wurde schon gesagt dass die Fotos bzw. das Styling etwas 20er Jahre-mäßiges haben, was mich sehr freut aber ich gar nicht beabsichtigt habe. Aber ok, meine Bilder werden oft nicht so wie ich es geplant habe :D 





Sonntag, 11. Januar 2015

Adamas

Mir geht es psychisch im Moment nicht so gut, deswegen möchte ich gar nicht viel schreiben. Hier die Ergebnisse des letzten Shootings mit meiner Schwester! Ich hoffe sie gefallen euch :)




Samstag, 3. Januar 2015

But all of that was ripped apart... when you refused to fight

You never needed any help
You sold me out to save yourself
And i won't listen to your shame
You ran away - you're all the same

Eigentlich wollte ich nicht mehr über so persönliche Sachen schreiben aber ich habe das dringende Bedürfnis mich auszukotzen. Wie manche von euch vielleicht schon bei Facebook und/oder Instagram mitbekommen haben, bin ich wieder Single. Ich kann nicht wirklich traurig sein weil ich viel zu wütend bin, ich bin wütend auf mich, darauf dass ich mich wieder so in jemanden getäuscht habe, darauf dass ich mich wieder verarschen lassen habe, darauf dass ich nicht schlau genug war dass alles zu durchschauen. Die Lügen die er mir aufgetischt hat und die ich geglaubt habe, die Hoffnung die ich hatte vielleicht endlich jemanden gefunden zu haben mit dem ich eine Zukunft haben könnte.

Eigentlich hätte ich aus den Fehlern in den vergangenen Beziehungen lernen sollen. Es läuft immer wieder nach dem gleichen Schema ab... erst sind die Typen begeistert, wenn ich merke dass ich jemanden wirklich mag, lege ich die Karten auf den Tisch und erzähle Ihnen von meinen psychischen Problemen, meiner Eifersucht und dass ich ein komplizierter und manchmal sehr anstrengender Mensch bin. Dann kommt die Standardantwort dass sie damit kein Problem haben und super damit klar kommen... nach 3-4 Monaten merken sie aber dass sie es doch nicht tun, es ihnen zu anstrengend ist und verlassen mich. Es ist nun mal so... Männer wollen eine kleine, süße, hübsche Maus, die sozial ist, sich mit allen supi toll versteht, unkompliziert ist und keine Probleme macht. Alle die das Gegenteil behaupten sind einfach nur Lügner, ich spreche da aus Erfahrung. Und da ich nicht in dieses Raster passe, schmeißen sie mich nach durchschnittlich 3-4 Monaten weg... wie ein Kaugummi dass nicht mehr schmeckt und Worte wie "Liebe" und "Ich will dich nicht verlieren" sind urplötzlich vergessen. 

Vielleicht ist es auch so dass viele nicht wissen was wirkliche Liebe ist (ich weiß selbst nicht ob ich das so genau weiß) und was es bedeutet eine ernsthafte Beziehung zu führen, dass eben nicht alles heiter Sonnenschein ist und man auch mal kämpfen und Kompromisse machen muss. Dass man in einer Beziehung nicht einfach alles machen kann was man will... und dass man mit manchen Dingen einfach den Partner verletzt. Wenn einem aber der Partner egal ist und man ihn nach 3 Monaten sitzen lässt weil es mal etwas schwieriger wird, ist es nun mal keine Liebe und all die süßen Worte sind nichts mehr wert. Schlimmer... einem wird bewusst dass es Lügen waren, dass man ausgenutzt wurde und nur gut genug solange man keine Probleme gemacht hat. Und wenn es Probleme gibt wird man schneller ausgemustert als man gucken kann. In einer Beziehung mit wirklichen Gefühlen ist man nach 3 Monaten noch frisch verliebt und wird nicht dann schon weggetreten wie ein Stück Scheiße. Das ist Beweis genug dass alles nur eine riesige Lüge war. Und ich schäme mich, trotz meiner Bedenken, diese Beziehung eingegangen zu sein aber gegen Gefühle kann man leider nichts machen und ja, Liebe macht blind... leider. Und ich bin um eine Enttäuschung reicher.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen mich alleine auf mich, meine Ausbildung, meine Fotografie und die Menschen die ich liebe (Mama, Schwester Papa) zu konzentrieren. Ich möchte an meinen Problemen arbeiten und ein besserer Mensch werden und wer weiß... vielleicht lerne ich ja tolle neue Leute kennen. Ich versuche jedenfalls, trotz allem, positiv in die Zukunft zu sehen :)

(Nur ein paar Instagram-Bilder)

Freitag, 26. Dezember 2014

Merry Christmas

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest. Ich war dieses Jahr nicht wirklich in Weihnachtsstimmung, zu viel Stress und dann war ich auch noch kurz vor Weihnachten ziemlich krank... Mandelentzündung. Aber trotzdem war es, wie jedes Jahr, ganz ok. Leider sehe ich meinen Freund erst morgen weil er in der Heimat bei seiner Familie ist, aber umso mehr freue ich mich natürlich ihn wiederzusehen und ihm seine Geschenke zu geben.

Ausserdem gibt es ganz bald neuen Fotokram, ich habe mir ein Hintergrundsystem + schwarzen Hintergrund gewünscht (leider kommt es erst Montag) und von dem Geld, das ich zu Weihnachten bekommen habe, werde ich mir wohl eine zweite Studioblitzanlage kaufen ♥

Zum Schluss noch zwei weihnachtliche Fotos von meiner Schwester :3



Sonntag, 7. Dezember 2014

In a gadda da vida

Kennt ihr das, ihr habt auf einmal ein Lied im Kopf dass ihr Ewigkeiten nicht mehr gehört habt? So ging es mir vor einer Weile mit "In a gadda da vida" von Iron Butterfly. Das ist eines der Lieder die mich sehr an meine Kindheit erinnern weil meine Mama es damals öfter gehört hat. Wie ich ganz urplötzlich auf das Lied gekommen bin, ist mir zwar schleierhaft aber ich dachte es passt ganz gut zu den "neuen" Fotos :)


Die Fotos sind an einem sehr heißen Tag im September entstanden, als ich mal wieder alleine in der Natur unterwegs war. Es war so heiß dass ich am ganzen Körper geschwitzt habe (ihr müsst wissen dass ich sonst nicht so leicht ins schwitzen komme). Deswegen war es doch eine ziemliche Quälerei, da ich Hitze sowieso nicht so gut ab kann :D Es ist aber fast schon normal dass ich beim fotografieren "an meine Grenzen" komme. Zum Beispiel wenn ich für Fotos (wohlgemerkt als Nichtraucherin!!!) 7 Zigaretten hintereinander rauche und mir danach ganz schlecht und schwindelig ist.... aber was tut man nicht alles für die Kunst xD
Wie gefallen euch die Fotos? ♥