Donnerstag, 28. August 2014

If you are lucky enough to be different don't ever change

Diesmal nicht viele Worte da es mir psychisch nicht so gut geht ich aber auch nicht mehr so öffentlich darüber schreiben möchte und sonst auch nicht wirklich viel passiert im Moment. Also hier zwei Bilder die ich von meiner Schwester gemacht habe ♥



Ausserdem ist vor ein paar Tagen das Worbla angekommen, es wird das erste Mal sein dass ich mit diesem Material arbeite und ich bin schon ziemlich gespannt wie es wird. Für alle die nicht wissen was Worbla ist (wusste es bis vor kurzem selbst nicht :D), es ist eine thermostatische Platte und Modelliermasse. Man kann es also mit Hitze in jede Form bringen die man möchte. Ich selbst muss noch gucken wie ich das mache und hoffe dass ich mir nicht extra einen Heißluftfön kaufen muss ._.



Mittwoch, 20. August 2014

Don't make me your enemy

"Make me your aphrodite
Make me your one and only
But don't make me your enemy"

Katy Perry - Dark horse


Die Idee für ein schwarzes Bodypainting hatte ich schon länger aber da Bodypaintingfarbe (jedenfalls die flüssige) ziemlich teuer ist habe ich es lange nicht umgesetzt. Bis mir dann irgendwann eingefallen ist dass ich noch goldenes Schlagmetall hatte und es mit schwarzem Bodypainting bestimmt gut aussehen würde. Also musste doch Bodypaintingfarbe her und zwar "feste" von Eulenspiegel (kann ich nur empfehlen!) die jetzt nicht soo teuer ist und habe extra für diese Idee das Headpiece gebastelt.

Das war mein bisher und mit Abstand aufwändigstes Styling. Alleine die Farbe aufzutragen und die Fummelei mit dem Schlagmetall hat länger gedauert als das Shooting an sich. Aber ich finde es hat sich gelohnt obwohl ich sowas nicht so schnell nochmal machen werde, zu viel Aufwand :D 



Donnerstag, 14. August 2014

The world is gonna judge you no matter what you do, so live your life the way you fucking want to

Zur Abwechslung mal sowas wie ein Random-Post. Nicht viel Text dafür aber ein paar neue Fotos. Ich war vor einer Weile mal wieder alleine Fotos machen um Gegenlichtaufnahmen auszuprobieren. Das Bild unten ist das erste Ergebnis :) 



♥ Die Fotografie ♥  My love, my life, my passion ♥


Ausserdem habe ich, wie manche von euch vielleicht schon mitbekommen haben, meine ersten Garter genäht. Wollte schon länger eins haben aber als ich gesehen habe wie teuer die teilweise sind dachte ich mir dass ich sie auch selbst machen könnte und voilà! Die ersten beiden sind fertig. Leider musste ich sie mit der Hand nähen weil ich noch keine Nähmaschine habe aber es hat sich gelohnt :3 ♥



Freitag, 1. August 2014

"I sold my soul but don't you dare call me a whore"

Nine Inch Nails - Starsuckers, Inc.

Mal wieder ein paar Selbstportraits, eigentlich möchte ich zu den Bildern gar nicht so viel sagen aber ich fühle mich fast dazu gezwungen. Ich habe vor gut 2 Jahren schon mal ähnliche Fotos gemacht aber sie wieder bei Facebook gelöscht weil ich mehrfach als Schlampe bezeichnet wurde und mich das damals doch sehr verletzt hat. Ich finde absolut nichts verwerfliches an "erotischeren" Bildern, es gibt zum Beispiel genug Aktbilder die einfach nur total schön und ästhetisch sind (ich selbst würde aber keine Aktfotos von mir machen), jedenfalls ist es schade dass "normale" Frauen dumm angemacht werden wenn sie mal Fotos in diese Richtung machen und es bei Models vollkommen ok scheint. Inzwischen bin ich an einem Punkt an dem es mir egal ist was andere von mir denken, die meisten schätzen mich durchs Internet sowieso komplett falsch ein und ich lasse es mir von niemanden verbieten Fotos zu machen, die ich nun mal machen möchte. Nur weil man "sexy" Fotos macht ist man noch laaaange keine Schlampe und die die mich kennen wissen das auch. Ausserdem sieht man doch wirklich nicht viel :D 







Donnerstag, 24. Juli 2014

Buchrezension: Das Hannibal-Syndrom: Phänomen Serienmord

Wer mich etwas kennt weiß dass ich mich sehr für Serienmörder bzw. ihre Psyche interessiere, deswegen habe ich mir vor einer Weile ein Buch gekauft (eigentlich kaufe ich kaum Bücher sondern leihe sie mir eher in der Bücherei aus) und zwar "Das Hannibal-Syndrom: Phänomen Serienmord" von Stephan Harbort. Hier nun eine kleine Buchrezension.

Stephan Harbort ist einer der renommiertesten Kriminalisten Deutschlands der von 1997 bis 2012 Interviews mit mehr als 70 verurteilten Serienmördern in Justizvollzugsanstalten und psychiatrischen Krankenhäusern führte. Erwähnenswert ist dass es ausschließlich um deutsche Serienmörder geht, diese stehen aber beispielsweise amerikanischen Serienmördern im nichts nach, ich finde grade die Tatsache dass es nur um deutsche Serienmörder geht sehr interessant da man doch meistens was von den bekannten amerikanischen Serienmördern wie Ted Bundy, Jeffrey Dahmer oder Albert Fish hört. 

Das Buch hat 15 Kapitel in dem es um alle (!!!) deutschen Serienmörder von 1945 bis 1995 geht. Stephan Harbort hat sich selbst aus Aktennotizen, Gerichtsurteilen, psychiatrischen Gutachten und Gesprächen mit den Tätern selbst, ein differenziertes Bild über die grausamen Mehrfachtäter gemacht. Pro Kapitel geht es um einen speziellen Serienmörder, ergänzt werden sie aber durch Schilderungen diverser anderer Taten verschiedener Serienmörder, sodass pro Kapitel immer mehrere Serienmörder-Profile behandelt werden. 

Sehr gut finde ich dass Tathergänge ausführlich geschildert werden, was aber für sensible Menschen (sofern ich das in Rezensionen gelesen habe) teilweise sehr schockierend ist. Die Art des Handels aber auch den Weg der Täter, sehr oft von Kindheit an, werden beschrieben. Genau das finde ich extrem interessant, man erfährt was so mancher Täter schlimmes in der Kindheit erleben musste, wie viele der Täter schon in der Pubertät teils perverse Neigungen entwickeln und wie sie zu dem werden was sie letztendlich sind/waren. Genau das war auch der Hauptgrund wieso ich mir dieses Buch gekauft habe, zu erfahren was Menschen zu Serienmördern macht.

Fazit ist dass ich das Buch, Leuten die sich für die Thematik und Psyche solcher Täter interessieren, nur wärmstens empfehlen kann. Allein für das letzte Kapitel hat sich der Kauf schon gelohnt (einfach klasse!). Dennoch ist das Buch nichts für schwache Nerven da die Tathergänge doch sehr detailliert in all ihrer Grausamkeit beschrieben werden. Ich selbst kam gut damit klar (vielleicht bin ich schon abgestumpft xD) aber meine Mutter musste das Buch stellenweise doch für eine Weile weglegen.